Kinderwaldwoche der KJI 2018 war „Ein Fest für alle Sinne“

KJI WaldwocheIm Wald bei Merzbach hörte man morgens um acht mehr als nur das Rauschen der Baumwipfel. Im Kreis auf dem Boden saßen fünfzehn Kinder im Grundschulalter und sangen ein zartes Waldlied zu den Klängen von selbst gespielter Gitarre und Flöte. Am Montag, den 06. August startete die Ferienwaldwoche der KJI Merzbach unter der Leitung der zwei engagierten, ehrenamtlichen Mütter Ira Janzen und Stephanie Ewald. In Abstimmung mit der evangelischen Kirche, die vor Ort vor einigen Jahren schon einmal einen Sinnespfad erstellt hatte, der nun aber zunehmend verfiel, bauten die Kinder im Waldbereich in der Nähe der ortseigenen Grundschule ihren „Walderlebnispfad“ neu auf. Dabei wurde bereits eine lustige Wetterstation eingerichtet, ein Waldsofa aus Holzpaletten und Moos gebaut und Gedichtetafeln zum Thema Wald aufgehängt. Dekoriert wurde alles mit Materialien aus der Natur und etwas Farbe. Sehr interessant war ein Sinnkasten, an dem man den Duft verschiedener Bäume riechen konnte, wenn man Gefäße öffnete, und mutig in kleine Löcher greifen konnte, um Waldmaterialien zu ertasten. Es wurde auch noch ein Barfußpfad gelegt und eine Wackelbrücke renoviert.

Außerdem wurden in der Woche weitere tolle Aktionen durchgeführt: Ralf Ewald baute einen Waldparcours auf, bei dem die Kinder mit Pfeil und Bogen auf Styroporwildschweine schießen konnten. Der ehemalige Förster Jüregn Wittler vom Forstbetriebsbezirk Hardtburg kam mit Tierschädln und Fellen vorbei und inspizierte Gewölle von Waldtieren mit den Nachwuchsnaturwissenschaftlern. Im Lupenbecher waren bereits Spinnen, Käfer und Frösche aus dem nahegelegenen Bach gelandet, die natürlich anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Müll wurde dabei wie selbstverständlich von den Kindern aufgehoben und in Tüten abtransportiert. Spielerisch lernten die Kinder hier also viel über den Umgang mit Flora und Fauna im Sinne der Bildung nachhaltiger Entwicklung (BNE der Unesco). Das erlangte Wissen rund um den Wald konnten die Kinder auch im Zuge einer kleinen Rallye am Ende unter Beweis stellen. Hauptsächlich allerdings machte es einfach Spaß, mit den Freunden im Wald zu toben und zu werkeln!

Auch für Freunde der modernen Technik gab es ein Angebot: per GPS und Kompass ließen sich die Waldwichtel Merzbachs auf einer Geocachingtour zum nächsten Schatz lotsen. Was sie dabei wohl Spannendes entdeckt haben?…. Am Freitag gab es dank Bauer Breuer noch ein Abschlusszelten auf der angrenzenden Wiese mit den Familien, die das Ergebnis der ereignisreichen Woche ihrer Sprösslinge sicher auch gern einmal mit allen Sinnen erfahren wollten.

Eine tolle Aktion der KJI mit Sinn und Verstand und vor allem mit viel Herz für unsere Kinder.