Auflösung des Karnevalsrätsels

Liebe jecke Rätselfreunde, hier kommt die Auflösung von unserem Karnevalsrätsel:

Bild 1 Brunnen Scherbach
Bild 2 Bank am Transformatorenhäuschen
Bild 3 Feuerwehrhaus Neukirchen
Bild 4 Obere Rutsche Schulhof KGS
Bild 5 Frisches Brünnchen

Bild 6 Raupe in Feld 9

Alle, die teilgenommen haben, dürfen sich über ihre wohlverdienten Kamelle freuen.
Wir wünschen euch einen schönen Start in den Frühling!
Eure KJI

Karnevalsrätsel 2021 mit unserer KJI-Raupe

Unsere jecke Raupe hat sich auf den Weg gemacht und fünf Orte in Merzbach und Umgebung besucht. Schaut genau hin! Findet Ihr heraus, wo sie gewesen ist?

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Na, und wo steckt sie jetzt? In welchem der 16 Kästchen von Bild 6 erkennt ihr unsere KJI-Raupe?

1. Wenn Ihr einen oder mehrere Orte erkannt habt, schickt die Bildnummer mit kurzer Beschreibung/Stichwort an maria.doerrscheidt@kji-merzbach.de . Als Belohnung gibt’s Kamelle!
2. Extra-Preis!
Für alle Jecken, die es der KJI-Raupe nachmachen! Verkleidet Euch und macht ein Foto von Euch an einem der Raupenorte. Eure Bilder möchten wir gerne auf in unserer Karnevals-Galerie auf der Homepage präsentieren. Als Dankeschön gibt es einen Überraschungsgutschein!
Einsendeschluss ist Aschermittwoch

Neujahrsgruß

… wünscht Euch/Ihnen die KJI Merzbach e.V.!!!
Nach diesem letzten, das uns alle sehr gefordert hat und unsere Geduld manchmal gar zu sehr strapaziert hat, wünschen wir uns alle wohl sehnlich wieder Normalität, unbeschwerte Begegnungen und schöne Gemeinschaftserlebnisse.
Um schon mal ein wenig zu träumen davon, wie es hoffentlich bald wieder sein wird, gibt es eine kleine Neujahrsüberraschung: Wir haben einen neuen großen KJI-Garten! Er befindet sich zur Zeit noch in einem verwilderten Dornröschenschlaf. Aus dem wollen wir ihn in den nächsten beiden Monaten wecken.  Dann können wir vielleicht schon im Frühling unsere Feste dort feiern, können uns an lauschigen Abenden zum Grillen und dem einen oder anderen Plausch treffen, und auch viele andere Aktionen wie unsere Naturwoche können dort stattfinden. Ideen haben wir schon etliche, freuen uns aber sehr über Inspirationen und Einfälle von Euch.
 
Nun gilt es allerdings zunächst, den Garten ein wenig herzurichten. Helfer hierbei sind herzlich willkommen! Besonders gefragt sind starke Arme mit Motorsägen am unteren Ende. Wer Lust auf nette Leute und frische Luft hat, meldet sich einfach bei maria.doerrscheidt@kji-merzbach.de.
Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf dieses neue Projekt!
 
Nun noch zu einem anderen Thema: Schweren Herzens mussten wir unsere Kinderbörse vergangenes Jahr zweimal ausfallen lassen. Sie liegt uns aber besonders am Herzen und darum tun wir unser Möglichstes, sie bald wieder stattfinden zu lassen. Unser Börsenteam arbeitet intensiv an möglichen alternativen Konzepten, die die Börse mit Corona-Vorschriften vereinbar macht. Dennoch können wir, auch im Rückblick auf die letzten beiden Monate, leider noch keine letztgültige Entscheidung bekannt geben. Sobald es eine Planungssicherheit für uns gibt, erhaltet Ihr unverzüglich Bescheid.
 
Wir wünschen Euch allen einen guten Start in das Neue, hoffentlich bessere Jahr! Bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Maria Dörrscheidt

Stall von Bethlehem

Wie funktioniert’s?

⭐︎  Damit der Stall von Bethlehem ungestört entstehen kann, beachtet bitte Folgendes:

  1. Für die Heilige Familie sowie die Heiligen 3 Könige hängen Schilder am Stall, damit sie nicht mehrfach gefertigt werden. Wer eine solche Figur gestalten will, nimmt sich das Schild mit dem entsprechenden Name
  2. Das Jesuskind wird erst Heiligabend geboren.

Gemeinsames Kürbisschnitzen entfällt, hier die Alternative:

Liebe KJI-Familien,

Ihr habt es bestimmt schon geahnt angesichts der letzten Entwicklungen in der Sache „Corona“: Wir müssen sehr schweren Herzens unsere Aktion „Kürbisschnitzen“ absagen.

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und sie so lange es ging hinausgezögert – immer mit der leisen Hoffnung, dass sich das Virus vielleicht mal endlich eines Besseren besinnt und vernünftig wird. Leider vergeblich…

Damit Ihr nicht allzu enttäuscht seid, haben wir uns eine Alternative zu dem eigentlich geplanten Nachmittag an der Grillhütte ausgedacht:
1. Jede Familie, die mag, schnitzt für sich einen Kürbis und mailt uns ein Foto davon. Wir präsentieren die Schaurig-Schönen dann in unserer Halloween-Kürbis-Gallerie auf der KJI-Seite. Als Dankeschön gibt es eine süße Gruseligkeit für die Familie.
2. Von Samstag, 31.10, 16 Uhr bis Sonntag, 1.11. gibt es für Euch eine Grusel-Rallye in Form eines kleinen Rundgangs. Los geht es am KJI-Garten Richtung Trafohäuschen, dann durch die Senke Richtung Scherbach, durch Großschlebach, die Neustraße hoch zurück zum KJI-Garten.
Auf dem Weg erwarten Euch 6 gruselige Stationen mit Rätseln und Aufgaben für Große und Kleine. Löst Ihr die Aufgaben, erhaltet Ihr am Ende ein Lösungswort, dass Ihr per Mail oder SMS (0173/4645533) einschicken könnt. Jede richtige Einsendung gewinnt (was, wird noch nicht verraten)!

Um die Rallye zu machen, benötigt Ihr:
Hygienemittel zum Desinfizieren der Hände nach den Stationen
Stift und Zettel zum Notieren der Lösungsbuchstaben

Wir wünschen Euch ein spannendes Wochenende mit wenig Pflasterverbrauch und viel Gänsehaut!

Herzliche Grüße
Maria Dörrscheidt

Wenn der frische Herbstwind weht…

Warme (Spätsommer-)Luft, ein blitzblauer Himmel und goldenes Septemberlicht… Ein perfektes Wetter, um den Drachen rauszukramen und ein bisschen auszuführen. Und wieviel schöner noch, wenn er nicht allein am Himmel schwebt.
Mit diesem Bild im Hinterkopf hatten wir am Samstag, den 19.9., zum großen Drachensteigen- Tre
ffen eingeladen, hoch oben über Merzbach. Bauer Honert hatte uns dafür seine Wiese über dem Stromhäuschen zur Verfügung gestellt – dafür ein sehr herzliches Dankeschön! Und auch wenn man unten im Tal nicht die leiseste Brise verspürte, oben auf dem Berg langte es der bunten Drachenschar. Ob Bussard, kunterbunter „Flatterus buntus“ (auch Drachen hören auf Namen) oder gar ein Kitesurfer-artiges Gebilde – alle Rassen und Gattungen waren vertreten und stiegen problemlos in die Luft. Manchmal standen gar bis zu 10 Tierchen gemeinsam am Himmel oder schlugen muntere Purzelbäume.

Für Getränke war von Seiten der KJI gesorgt, ein Picknick hatte jede Familie selbst mitgebracht – so lässt es sich auch zu Corona-Zeiten gut aushalten. Beim fröhlichen Schmausen auf den Picknickdecken belohnte uns ein grandioser Blick bis nach Köln.
Der wunderbar entspannte Nachmittag war viel zu schnell zu Ende – ebenso wie leider auch die Seifenlauge für die Riesenseifenblasen. Wie gut, dass er jedes Jahr wiederkommt – der goldene Herbst und die Zeit der Drachen. Auf Wiederfliegen im nächsten Jahr!

Maria Dörrscheidt